001aliberti-inred.jpg002musiknacht.jpgalliage_presse_01.jpgbeethoven-orchester-bonn.jpgchristian-ludwig-dirigent.jpgchristoph-timpe-und-ensemble.jpgchristoph-timpe.jpgduo_bachianas.jpggustavo.jpgk1-guido_schiefen.jpgk3-anette_maiburg.jpgk5-joaquin_clerch.jpgkonzert.jpgmueller-bruehl_helmut.jpgmusiknacht08-2.jpgoberlinger03.jpgstefan_blunier_185btaktstock.jpgung6832.jpg
Merk.PR - Musik-PR und Kommunikation

Aktuelles

NEU! Kölner Musiknacht öffnet Fenster für Musikvermittlung

Hörspiel-, Tanz- und Filmvorführung in der Musiknacht

Mit Workshops in den Bereichen Hörspiel, Tanz und Film geben die Veranstalter der Kölner Musiknacht erstmalig Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, eigene Programme in die Veranstaltung einfließen zu lassen. In enger Zusammenarbeit mit Musikerinnen und Musikern der Freien Szene werden drei Sets erarbeitet. Aufführungsorte sind das VHS Studienhaus und der Kölnische Kunstverein.

HÖRSPIEL ›QUADDEL UND DIE MEIERLINGE‹

VHS-Studienhaus; CÄCILIENSTRASSE 35, 50667 KÖLN
Aufführung: 16h00

Der Komponist Thomas Taxus Beck vertont mit zwanzig Kindern ab acht Jahren die Geschichte ›Quaddel und die Meierlinge‹. Die Dramaturgie der Geschichte wird durch alle musikalischen Facetten wie Töne, Geräusche, Klang und Rhythmus gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. Unter der Leitung der Künstlerin Dagmar Stöcker werden die Klangfarben des Hörspiels visualisiert.

TANZ ›DER GOTT DES WINDES‹

Kölnischer Kunstverein
HAHNENSTRASSE 6, 50667 KÖLN
Aufführung: 17h00

Der Komponist bringt Gräser in Bewegung, haucht Instrumenten Atem ein, treibt die Wolken an. Musik entsteht durch Atem und Bewegung. Tanz ist Bewegung, visualisiert Atem. Menschen bewegen sich im Tanz, im Leben, auf dem Globus. In Köln lebende Jugendliche stellen diese vielschichtigen Bewegungen dar, choreographiert von André Jolles und Benedetta Reuter. Das Saxophonquartett Forseti ist musikalischer Partner, denn es war Forseti, der germanische Gott des Windes, der den Saxophonen seinen Atem eingehaucht hat.

FILM ›MUSICMOVIES 2016‹

Kölnischer Kunstverein
HAHNENSTRASSE 6, 50667 KÖLN
Aufführung: 18h00

Acht junge Filmteams und solche, die es werden könnten haben sich mit dem Filmemacher Gerhard von Richthofen getroffen, um die Ensembles der Kölner Musiknacht kennenzulernen und kurze Videos über sie zu drehen. Jugendliche aus unterschiedlichen Einrichtungen und Schulen arbeiten bis zur Musiknacht unter Hochdruck an den „Music Movies“, in denen Künstlerinnen und Künstler der Freien Szene portraitiert werden. So entstehen neue, spannende Kontakte zwischen jungen Menschen und Kunstschaffenden in Köln.

Das Projekt wird gefördert von der RheinEnergie Stiftung Kultur, dem Landesmusikrat NRW und WvM Immobilienprojektentwicklung GmbH.